Herzlich Willkommen beim Förderkreis der Spiel- und Lernstuben e.V.

Wir unterstützen die Spiel- und Lernstuben mit dem Ziel der Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein ist weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden und verfolgt keine anderen als die satzungsmäßigen Zwecke.

NEU: Schauen Sie sich mal auf Projekte der Spiel- und Lernstuben um!


Weihnachtsspendenübergabe der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach am 10.12.2018

Die Sparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach setzte auch in 2018 ihre vorweihnachtliche Tradition mit der jährlichen Weihnachtsspenden-Übergabe fort. Dabei unterstützt sie gemeinnützige Projekte von Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter, aber auch Verbände und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Bildung. 

Eine schöne Bescherung gab es daher auch am 10.12.2018 in der Sparkasse Erlangen am Hugenottenplatz und wir konnten von den Vorständen der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, Johannes von Hebel, Reinhard Lugschi und Walter Paulus-Rohmer im Beisein des Oberbürgermeisters Dr. Florian Janik eine Spende entgegennehmen. Mit der Spendenaktion setzt die Sparkasse ein deutliches Zeichen: „Soziales Engagement ist einer der wichtigsten Grundpfeiler unserer Gesellschaft und gerade heute ein wesentlicher Beitrag für ein harmonisches Miteinander“, betonte von Hebel. „Ohne ehrenamtliches Engagement würden viele Einrichtungen nicht existieren, die für uns alle heute selbstverständlich erscheinen. Deshalb liegt uns die Unterstützung vor Ort seit vielen Jahren am Herzen“, so von Hebel weiter. Adventlich umrahmt wurde die Veranstaltung durch die musikalische Darbietung „Der kleinen Franken“ des Musikvereins Erlangen-Büchenbach. Ein Höhepunkt war auch der Besuch des Höchstadter Christkindes Anja Stowasser, Mitarbeiterin der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, die einen Prolog darbot.


Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Black Belt Centers Erlangen gab es eine große Benefizgala, deren Erlös in Höhe von 10.000 Euro an fünf Erlanger Vereine verteilt wurde. Aus den Vorschlägen von Frau Dr.Preuß wählten Herr Efstratios Papadellis (Gründer des Cemters) und Herr Tobias Wlochowitz (Vorstand) u.a. unseren Förderkreis aus. Wir freuen uns sehr über 2000 Euro und bedanken uns herzlich bei Herrn Papadellis und Herrn Wlochowitz.


20 JAHRE FÖRDERKREIS – 1.TEIL

2.11.2018 IM E-WERK ERLANGEN

Es begann am Nachmittag mit der ersten Party: knapp 150 Kinder und 25 Erwachsene aus den Grundschullernstuben feierten zusammen mit Beddie Beck und Hanne Nowak vom Vorstand und der Sachgebietsleiterin „Grundschullernstuben“ am Jugendamt. Zur Musik von „Andi und die Affenbande“ durfte getanzt und gesungen werden. Wer eine kleine Auszeit brauchte, könnte an den Geburtstagtischen einfach entspannt auch nur der Musik lauschen und etwas trinken. Abwechslung bot der andauernd umlagerte Tisch für Airbrush-Tattoos. Sogar der Bandchef war mutig und hielt den Arm hin. Stärkung gab es in der Pause mit Pommes rot-weiß und Obstspießen. Das Beste war, dass jeder so oft er wollte, nachzapfen konnte, damit auch jedes Kartoffelstäbchen rot oder weiß abbekam. Der eine oder andere Magen trug inwendig die Frankenfarben! Und die Menge der verdrückten Obstspieße überraschte sogar das erfahrene Küchenteam, das noch schnell improvisieren musste.

Am frühen Abend ging es weiter mit der Party für die Jugendlernstuben. Nach einiger „Aufwärmungszeit“ trauten sich doch einige der 45 Jugendlichen oder auch der 10 begleitenden Erwachsenen auf die Tanzfläche und tanzten zur Musik des eigens engagierten DJs. Hier konnte man sich auch Musikwünsche erfüllen lassen oder eigene mitgebrachte Lieblingssongs (die Jugendlichen hatten sie auf ihren Smartphons) abspielen. Mancher zog aber auch eines der bequemen Sofas vor. Verpflegung waren am Abend die berühmten E-Werk-Burger.

Möglich war dieser Tag nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung unserer treuen Gönner Max und Justine Elsner-Stiftung und Sonderfonds für Kinder innerhalb der Bürgerstiftung.
Ohne die umsichtige Unterstützung und liebevolle Betreuung durch das großartige E-Werk-Team wäre auch vieles nicht so einfach gewesen.
Ihnen allen ein ganz großes DANKE!!!


 

EIN WM-BALL !!! Ging ein begeisterter Schrei quer über den Sportplatz, als die Siegermannschaft den ersten Preis von Hanne Nowak überreicht bekam. Alle sieben teilnehmenden Mannschaften der Grundschullernstuben bekamen außerdem ein paar Torwarthandschue. 

In glühender Hitze kämpften die Kinder unentwegt und begeistert 3 und 1/2 Stunde lang um den Sieg, während die Zuschauer ermattet am Rand jedes Fleckchen Schatten suchten. Die Spieler waren unermüdlich, stolz auf jedes eigene Tor und traurig über jedes Gegentor. Wie Profis halt!

Unser Manni (das ist er inzwischen für alle) von Mannis Fußballzentrum hatte vorher lange mit allen Lernstuben trainiert. Dabei wurde nicht nur Spielen geübt. Die Kinder lernten auch, dass man zwar mal verlieren kann, dies ein guter Sportler wegsteckt und vielleicht beim nächsten Mal wieder Erfolg hat. Und jeder fühlte sich auf dem Feld als Teil der Mannschaft und nicht als Einzelkämpfer oder gar als Star der Mannschaft.

Eine rundum gut gelungene Sache.

Herzlichen Dank an die Mitarbeiterin aus Bruck, die ganz schnell noch die Fotos mit ihrem Handy machte.

Busübergabe
Bei der Einweihungsfeier von "Anger 32", dem neuen Haus, in dem auch die Jugendlernstube ehem. Villa nun eine endgüldige Bleibe gefunden hat, wurde auch kurz im Beisein von OB Dr.Janik un dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Herrn Böller der neue Bus übergeben. Damit gibt es im Bereich Jugendamt nun drei gute Busse und die Spiel- und Lernstuben, die FapEs und auch die offene Jugendarbeit können besser ihre Ausflüge planen und durchführen und die eine oder andere Aktion ist evtl. auch spontan möglich. Dass die Kinder sofort begeistert über das neue Stück waren, ist nicht zu übersehen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Bürgerstiftung Erlangen für die großzügige finanzielle Unterstützung, ohne diese Hilfe wäre dem Förderkreis die Mitfinanzierung nicht möglich gewesen. Auch bei der Anschaffunbg des Busses 2016 war die Bürgerstiftung dabei. Fotos: HJKrieg

Einmal eine nicht finanzielle Unterstützung!

Auf Anregung der Leiterin der FapE ISAR 12 (Mütter-Kind-Treff in der Isarstr.12) rückte kurz vor Weihnachten Hanne Nowak mit der entsprechenden Ausrüstung an und zeigte interessierten Mütter, wie man durch Prägen wunderschöne und einmalige Weihnachtskarten zaubern kann.

Einige der jungen Frauen waren so begeistert, dass Lichtboxen und Prägestifte erst einmal in der Einrichtung blieben, und so noch viele Karten gebastelt werden konnten."

Erlangen Höchstadt Herzogenaurach am 15.12.2017 in der Sparkasse Erlangen am Hugenottenplatz

Seit jeher engagiert sich die Sparkasse in der Region, für die Region. Dabei steht das Gemeinwohl im Vordergrund. Auch nach dem Zusammenschluss der Sparkassen in Erlangen und Höchstadt wird die Tradition der vorweihnachtlichen Spendenübergabe fortgeführt. Dabei werden gemeinnützige Projekte von Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter, aber auch Verbände und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Bildung unterstützt.

Während einer Feierstunde am 15.12.2017 in der Kundenhalle der Erlanger Sparkasse am Hugenottenplatz konnten wir von den Vorständen der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach Reinhardt Lugschi und Walter Paulus-Rohmer im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik und dem Höchstadter Christkind Anja Stowasser eine Spende entgegennehmen. Mit der Spendenaktion setzt die Sparkasse ein deutliches Zeichen: „Weihnachten ist die Zeit für Geschenke an Familie und Freunde. Und es ist ein Anlass, freiwillig und ohne Gegenleistung zu erwarten, denen etwas zu geben, die weniger haben als andere oder Hilfe benötigen“, betonte Reinhardt Lugschi. „Auch Zuwendung und Zeit können tolle Geschenke sein – vielleicht sogar mit mehr Wert als materielle Dinge. Denn Zeit und Engagement bringen auch alle die ein, die sich ehrenamtlich betätigen. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über“, so Lugschi weiter. 

Unser Stand auf der Waldweihnacht!
Auch in diesem Jahr konnten wir uns erneut einen Tag lang auf der Waldweihnacht auf dem Schlossplatz präsentieren. Zum Verkauf standen wieder Artikel, die von den Kindern und Jugendlichen aus den Lernstuben und einigen unserer Mitglieder selbst hergestellt wurden.

 

Und wir hatten auch wieder von 11.00 Uhr durchgehend bis 19.00 Uhr großartige Verkäufer. Unterstützung kam von fünf Mitgliedern unseres Förderkreises und vom Stadtrat, nämlich selbstverständlich die mehrfachen Mitarbeiterinnen Birgitt Aßmus, Birgit Hartwig und Birgit Marenbach, ergänzt durch die "Neuen" Munib Agha und Felix Pierer von Esch (durchaus vielversprechende Talente).