Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“

Hier bewarben sich die Spielstube Bruck (Kinder 3-6 Jahre) und die Lernstube Hertleinstraße 22-24 (1.-4. Klasse), als zwei von 172 Bewerbern. Und beide waren großartig!
Neben einem Publikumspreis vergibt eine fachkundige Jury jeweils vier Förderpreise pro Kategorie über je 2.500 Euro.

Die Spielstube Bruck hat sich in der Kategorie „Bewegung und Gesundheit fördern“ beworben mit „Alles was mir gut tut!“ und einen Sonderpreis über 2500 Euro gewonnen.

Beschreibung des Projektes:
Das Projekt wurde unter konsequenter Beteiligung und Mitbestimmung der Kinder entwickelt. Ziel ist, die Kinder für die Bedürfnisse ihres Körpers und ihre Psyche zu sensibilisieren und mit ihnen Möglichkeiten zu erarbeiten, diese zu befriedigen.
So haben wir unsere Mittagsverpflegung auf „Selbstkochen“ umgestellt, wobei wir Bioprodukte verwenden und auf wohnortnahen Anbau achten.
Wöchentlich erstellen wir gemeinsam mit den Kindern den Speiseplan (DEG Standard), haben uns ein Repertoire von ca. 40 Gerichten erstellt, diese probegekocht, mit einem Punktesystem bewertet und die besten in ein selbst erstelltes Kochbuch aufgenommen.
Weiterhin gestalten wir einmal wöchentlich ein gesundes Frühstück, zu dem jedes Kind ein gesundes Lebensmittel aus dem elterlichen Haushalt mitbringt.
Im Hinblick auf den Schwerpunkt Bewegung können wir einerseits auf unseren bereits vorhandenen, jederzeit zugänglichen Bewegungsraum zurückgreifen, andererseits auch auf einen Sponsor, der uns viele sportliche Aktivitäten ermöglicht. So können wir regelmäßig einen Schwimmkurs anbieten, des Weiteren fanden je ein Workshop im Bogenschießen, im Schlittschuhlaufen, im Kick-Boxen, im Fußballspielen und im Tennisspielen statt. Unabhängig von diesen sportlichen Aktivitäten nutzen wir das angrenzende Naturschutzgebiet für Waldtage und unser Außengelände derzeit vorrangig zum Erlernen des Fahrradfahrens.
Der Wichtigkeit von Ruhe, Entspannung und Erholungsphasen für den Körper versuchen wir durch regelmäßige Yoga-Stunden, Traumreisen etc. gerecht zu werden.

Die Lernstube Hertleinstraße 22-24 hat sich mit dem Projekt “STOPP-MÜLL-FILM – Wir schützen unsere Umwelt!” beworben, 950 Stimmen gesammelt (= 38. Platz) und 1000,00 Euro Preisgeld + 250 Euro Grundförderung gewonnen.

Beschreibung des Projektes:

Unsere Projektgruppe, bestehend aus 3 Grundschulkindern mit Migrationshintergrund, möchte sehr gerne die Relevanz von Umweltschutz in unserer Gesellschaft anhand eines Stopp-Trick-Filmes darstellen. Im Projekt können die Kinder medienpädagogische Erfahrungen sammeln, sowie bereits bestehendes Wissen aus dem Fachgebiet Heimat- und Sachkunde einbringen und vertiefen. Das Besondere an einem Stopp-Trick-Film ist, dass in der Projektphase sowohl ein intensiver sprachlicher Austausch als auch ein demokratischer Umgang unabdingbar sind. Das Ergebnis jedoch ist ein rein visueller Film, der für Menschen jeder Sprache verständlich ist. In unserem Stadtteil “Am Anger” stellt die Müllentsorgung in der Natur durch einige Personen seit Jahren ein brisantes Thema dar, mit welchem wir uns täglich konfrontiert fühlen. Die Kinder erleben schlechte Vorbilder und wollen sich öffentlich für den Umweltschutz einsetzen! Ziel ist es, den Film an unserem Sommerfest unter dem Motto “Haus der kleinen Forscher” unseren Gästen (Kinder und Eltern der Lernstube und anderer Einrichtungen unseres Stadtteiles, Anwohner, Lehrer und Jugendsozialarbeiter der Pestalozzischule etc.) zu präsentieren und so auf das wichtige Thema “Umweltschutz/Müllentsorgung” aufmerksam zu machen. An unserem Sommerfest erhalten wir offiziell die Zertifizierungsurkunde “Haus der kleinen Forscher”. Unsere Filme können im youtube-Kanal des Jugendamtes eingesehen werden:

https://www.youtube.com/watch?v=wNd4cFlL8fI
https://www.youtube.com/watch?v=oDKE_Ioniio
https://www.youtube.com/watch?v=TWe9vK-BIfA

Menü schließen